Rooibush-Tee---aromatisiert

Rooibush-Tee-aromatisiert

Rooibush / Mate

roobush-katDiesen beiden besonderen Kräuterarten widmen wir eine eigene Rubrik.
Grund: Dort, woher sie stammen, sind sie eine Art Nationalgetränk.

Rooibush (auch Rotbusch, Rooibos oder Massai-Tee) wird in Südafrika angebaut und Mate in Südamerika, vorwiegend in Argentinien, Paraguay und Peru. Es gibt Varianten zu diesen beiden Monokräutern, die sich hier sehr gut etabliert haben und bei uns zu haben sind.


Rooibush hat mit der Teepflanze Camellia Sinensis nichts zu tun, sondern ist ein sog. „Schmetterlingsblütler“. In voller Blüte erinnert er an unseren Ginster.
Ideale Wachstumsbedingungen findet Rooibush um den Cedarberg (Kapstadt, Südafrika) in einer Höhe von 400 – 500 Metern.

Die Strauchteile des ca. 40 cm hohen Busches werden geschnitten, gebündelt und in 4 mm große Teile gehäckselt. Nach einem 24-stündigen Oxidationsprozess bekommt er seine rostbraune Farbe und sein typisches Aroma. Rooibush hat sich zu einem alternativen Getränk zu Kaffee und Tee für den ganzen Tag – auch für abends – entwickelt. Er hat eine sehr schöne Farbe, hat ein weiches Aroma, ist coffeinfrei und sehr gerbstoffarm.


Mate wird aus den Blättern einer immergrünen Urwaldpflanze gewonnen.
Sie hat sehr wenig Coffein und wirkt dadurch leicht anregend. Bei den Ureinwohnern, z.B. den Guarani-Indianern in Paraguay und Argentinien wird Mate seit Jahrhunderten zur Unterstützung bei der Heilung von allerlei Alltagsleiden getrunken – die Abwehrkräfte sollen gestärkt und das Blut gereinigt werden.

Rooibush und Mate sind auch immer beliebter Bestandteil für andere Kräutermischungen.